Kapelle im Park
Kapelle im Park

-

Offene Bühne                                -  23. Juni  Vorführen, Präsentieren, Ausprobieren!

Ich spiel´ euch was vor !

Was ist eine Offene Bühne?
 Die Möglichkeit für jeden, Etwas auf die Bretter zu bringen.
Was zum Beispiel?
 Alles, was auf eine "kleine" Bühne ohne großes Zubehör passt: Lyrik/ Poetry, Musik, Zauberei, Artistik, Singer & Songwriter, a cappella u.s.w.

Junge Musiker und Musikerinnen, Wortkünstler und Wortkünstlerinnen und andere mehr können hier ihre Werke und Projekte vorstellen, vortragen, vorsingen und -spielen. Das kann ein Einzelvortrag, ein Projekt oder eine Gruppe sein.

Trau Dich/ Bewirb Dich

Teilnehmer: 

Für die Organisation bitte anmelden (bis Ende Mai): 0176-62652392   Email: vorstand@enpali.de

Fragen und Infos stellt bitte unter: 0176-62652392

Gäste: 
wie bei jedem Konzert sind Gäste sehr erwünscht und herzlich willkommen, damit die „Offene Bühne“ auch ein Publikum hat.
Eintritt: 10 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder (Unkostenbeitrag)

-

Dichterliebe                                   -  26. Mai                    Wie sie im Buche steht

Schmitt spielt Schumann, KS Jesatko singt Schumann/Heines "Dichterliebe“, Mahlberg liest aus Heines "Buch der Lieder"
Im letzten Jahr startete der Kultur-Verein EnPaLi mit dem Liederabend „Carl Loewe Balladen“ die Renaissance der Liederabende. Daran wird dieses Jahr der Robert Schumann Liederabend mit der Darbietung der „Dichterliebe“ anknüpfen. Mit Thomas Jesatko kommt zu uns in die Kultur-Kapelle ein ausgewiesener Kenner und Kammermusiksänger.

Mit ihm und Werner Heinrich Schmitt am Klavier können wir eine hochkarätige Veranstaltung ankündigen. Als weiteren Höhepunkt wird Reinhard Mahlberg vom Staatsheater Stuttgart aus Heinrich Heines Buch der Lieder rezitieren.

 

Sonntag, 26.05.2019, 17 Uhr

Kartenvorverkauf: 25 Euro, Schüler/ Studenten: 20 Euro

-- bei Spinatwachtel Tee&Naturkost,  Speyerer Straße 89

Kartenreservierung unter: 0176 62 65 23 92         

(Eintritt an der Abendkasse: 27.- €)

-

Junge Bühne                                    -  17. Mai

Auf der „Jungen Bühne“, die wir das erste Mal in der Kultur-Kapelle für junge Künstler anbieten, sollen die Musiker und Musikerinnen die Möglichkeit bekommen, sich im öffentlichen Konzert für ihr Berufsleben vorzubereiten. In diesem Konzert spielen Clara Werra (Violine) und Malte Zeller (Violoncello). Mit ausgewählten Werke stellen sich die beiden jungen Musiker Clara Werra und Malte Zeller dem Publikum vor. Ihre Musizierfreude und umfassende musikalisches Interesse zeigt sich auch in der Faszination für Kammermusik. Gemeinsam mir ihren Musikerkolleginnen Marie Lehmann und Anna-Lisa Wiese spielen sie aus einem Quartett von Borodin. Alle Musiker und Musikerinnen dieses Abends sind oder waren Mitglieder des Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz. Momentan bereiten sie sich auf ihre Aufnahmeprüfungen für ihr Instrument an unterschiedlichen Musikhochschulen vor.

"Junge Bühne" mit Werken von Bach, Boccherini, Paganini, Beethoven, Mozart, Wieniawski, und Schostakowitsch sowie einem Streichquartett von Borodin.

 

Freitag, 17.05.2019, 20 Uhr        Eintritt an der Abendkasse: 15.- €

Rock die Kapelle                           -  30. April

Wieder sind die 10Times bei uns in der Kapelle.

Am 30. April tanzen wir mit ihnen in den Mai.

 

Dienstag, 30.04.2019, 20 Uhr

Kartenvorverkauf: 10,- € -- bei

Spinatwachtel Tee&Naturkost,  Speyerer Straße 89

Kartenreservierung unter: 0176 62 65 23 92          (Eintritt an der Abendkasse: 15.- €)

Serenade mit dem Kontrabaß        -  12. April

Alexis Scharff,  Jan-Paul Reinke
Alexis Scharff, versiert auf seinem Instrument als Orchestermusiker und als Konzertkontrabassist, studierte ergänzend Musikwissenschaft und hat immer eine Uraufführung im Gepäck. Sein ständiger Austausch mit Komponisten erweitern seine Spieltechniken. So kommt es, dass Alexis Scharff viele Kammermusikabende gestaltet. Mit seinem Pianisten Jan-Paul Reinke, spielt er einen Serenadenabend mit Werken von Bottesini, Sperger, Eccles, Marangoni, Johann Geisel und Martin Brenne. Darunter sind die berühmte „La Sonnambula“, die Tarantella und Beatrice di Tenda, die zu den schönsten und Virtuosenstücken für Kontrabaß zählen.

Freitag, 12.04.2019, 20 Uhr

Kartenvorverkauf: 15,- € --     bei Spinatwachtel Tee&Naturkost in der Speyerer Straße 89

Kartenreservierung unter: 0176 62 65 23 92                          (Eintritt an der Abendkasse: 18.- €)

DIE TWOTONES                               -  5. April                    „DER HIMMEL IST OBEN“   

PopChansonCabaret  Anna Krämer -Gesang;  Rainer Klundt -Piano

Anna Krämer ist eine begnadete Sängerin, von Rockröhre bis Operndiva und Meisterin derVerwandlung. Rainer Klundt ist genial- hart- ein anschmiegsamer Pianist, ein Wirbelwind an den Tasten. Die TWOTONES-- ein ungewöhnlich imposantes Duo, das kein Genre scheut und kein Auge trocken lässt. Die Show-furios, stimmungsvoll, energiegeladen, höchst unterhaltsam! Das Thema- Sie fühlen sich irgendwie angekommen und doch ungebremst, irgendwie unorthodox und doch mittendrin im Abenteuer Leben! In poetischen Bildern mit niveauvollen Texten erzählen und singen Sie von sich, mal selbstironisch, mal trashig, sentimental oder urkomisch und oft in rasanter Abfolge verschiedener Charaktere und Gefühlswelten.
Neben niveauvollem Chanson, energiegeladenem Musikkabarett und urkomischem Schauspiel besinnen Sie sich einmal mehr auf Ihr musikalisches Können und lassen dem Zuhörer viel Raum für eigene Gedanken.                                                                                                               www.twotones.de

Preisträger des Ravensburger „Kupferle“, „Pfungstätter Knopfs“, etc.
Zahlreiche Auftritte im SWR Fernsehen, Deutschlandfunk, SWR 4, RNF, 
Mainzer Unterhaus, Wühlmäuse Berlin, Schatzkistl Mannheim

Freitag, 05.04.2019, 20 Uhr

Kartenvorverkauf: 15,- € --     bei Spinatwachtel Tee&Naturkost in der Speyerer Straße 89
Kartenreservierung unter: 0176 62 65 23 92                              (Eintritt an der Abendkasse: 18.- €)

Mafalda                                        -  22. März         "Da muss der Handwerker ran"

 

Mafalda - die Frauenband aus Mannheim ist witzig, klug und weiblich unterwegs. Bitte denken Sie einmal nicht an "Feministinnen", sondern an die weibliche Sicht der Dinge und an Humor.
Das alles verbinden die sechs Frauen in ihrem Programm. Renate Kohls (Saxophon, Gesang, Songschreiberin) Beleuchtung der Freuden und Widrigkeiten des Lebens mit ihrem ironischen Augenaufschlag, wenn mitten im Meditationskurs, in dem die Damentruppe gerade dabei ist die über den Winter angefutterten Kalorien mental zu verarbeiten,  der Klempner zwecks Reparatur des Klos anruft ....
Die Zwillinge Claudia und Cornelia Sohns, mit Geige und Bratsche, fiedeln sich munter durchs Programm. Anna Korbut ackert auf den Tasten und versteigt sich zu klassischen Höhenflügen mitten im Mix aus Swing, Wiener Walzer, Reggae ...
Am Kontrabaß ist Margit Wunder mit ganz anderen Sorgen geplagt. Und dabei findet auch Cris Gavazzoni auf den Drums ihre Nische.

Freitag, 22.03.2019, 20 Uhr   -    Kartenvorverkauf: 15,- € -Abendkasse: 18.- €

Wenn der weiße Flieder                 - 17. März                           wieder blüht ...

Ein bunter Frühlingsstrauss gebunden aus unvergesslichen Operettenmelodien und zauberhaften Klängen der Oper. Kommen Sie mit auf eine musikalische Reise von Wien bis Budapest, von Berlin bis Paris und nach Italien.
Lassen Sie sich entführen in die Welt der Operesse & Oper.

Nelly Palmer (Sopran) und Matthias Eschli (Bariton); am Flügel Werner Heinrich Schmitt.
Es erklingen Melodien von Rossini, Mozart, Kollo, Stolz, Lehar, Kalman, Offenbach und Verdi.
Sonntag, 17.03.2019, 17 Uhr

Kartenvorverkauf: 15,- € -Abendkasse: 18.- €)

Sternstunden                              - 13. Januar      der Musikgeschichte

Benefizkonzert mit Alpha&Omega

Mit den „Sternstunden der Musikgeschichte“ ins neue Jahr.

Ansgar Schreiner und sein A-Capella-Ensemble „Alpha&Omega“ nehmen uns zum neuen Jahr mit zu den Sternstunden der Musikgeschichte.

Gregorianische Choräle aus dem 1. Jahrtausend, erklungen in den Klöstern und Klosterkirchen, in denen sie bis heute dank der großartigen Akustik jeden ergreifen, kommen in der sehr schönen und vollen Akustik der Kapelle zum Erklingen.

Gesänge aus dem großartigen Messias von Händel stehen ebenfalls auf dem Programm. Populär und mitreißend ist das Halleluja, das  bei festlichen Anlässen mit Trompeten ergänzt wird. Gerade dieses Stück wird weltweit gesungen und gespielt; 1979 gewann die Gruppe Milk&Honey damit sogar den Eurovision Song Contest. Und nicht nur das. Stefan Zweig hat in seinen „Sternstunden der Menschheit“ über die Entstehung von Händels Messias ein Kapitel verfasst. Im Neuahrskonzert wird daraus zwischen den Musikstücken vorgetragen.

Alpha&Omega führen in ihrem Programm der Sternstunden der Musikgeschichte bis zu Friedrich Hänssler, John Rutter, Audrey Snyder, Gunnar Eriksson und Jacques Berthier.

Alpha&Omega geben dieses Konzert als Benefizkonzert für den Kulturverien EnPaLi.

Sonntag, 13.01.2019, 17 Uhr  -  Karten: 12,- € im Vorverkauf – Abendkasse: 15.- €

Open Stage  –  „Wintertime“        - 30.11.2018

Jugendliche aus Ludwigshafen und Umgebung planen in der Kultur-Kapelle ein „Open Stage“ und setzen es großartig um.  Federführend ist Denis Bossert, der mit seinen Freunden und dem Kulturverein EnPaLi (Veranstalter) diesen Abend plant. Alle sind gut vernetzt, sprechen sich ab und machen mit – einfach beeindruckend. 

Die Jugendlichen haben sich in einem „Freundeskreis Open Stage“ gefunden. Im Sommer 2018 haben sie in dieser Konstellation schon einmal ein großes Musikevent unter dem Thema „unplugged“ auf die Beine gestellt. Mit der geplanten Veranstaltung wollen sie das Jahr 2018 gemeinsam Revue passieren lassen und in Erinnerungen schwelgen.

Auf dem Programm steht ihre Musik: „live und nicht aus der Dose“. Natürlich kümmert sich der Freundeskreis auch um die gesamte Technik mit Ton, Video , Licht und allem, was zu einem professionellen Konzertabend dazu gehört. Auch der kulinarische Außenbereich unter dem Motto „Brotworscht sweets & more“ wird von ihnen geplant.

 

Mit dieser „Open Stage“ startet der Kulturverein „Ensemble Park Limburgerhof“ (EnPaLi) das erste Jugendprojekt. Für Jugendliche einen Raum zum Entfalten bieten; das ist einer der Schwerpunkte, auf die sich der Kulturverein einlassen möchte. 

Freitag, 30. November, 19:00 Uhr

Abendkasse: 3,- €

Balaio de Sons - Brasilien zu Gast   - 8.11.2018

Weltruhm in der brasilianischen Musik verbindet sich mit den Namen Gabriel Selvage und Luciano Maia. Zur Zeit sind sie auf Tournée in Europa und wir können sie in der Kultur-Kapelle im Park live erleben.

Gabriel Selvage ist in Brasilien ein berühmter Gitarrist und darüber hinaus durch zahlreiche Einladungen weltweit gefeiert. Er ist mit der Gitarre groß geworden und spielt die für brasilianische Musik typische 7-saitige Gitarre. Seine unglaubliche Vielseitigkeit brachte ihn mit mit vielen berühmten Musikern zusammen, darunter  Paulinho Fagundes, Thiago Colombo und Lúcio Yanel, Sinoninha, Alma Moraes, Ney Matogrosso. Es entstanden unter anderem eine Live-CD und ein Liederbuch. Selvage´s DVD “Gabriel Selvage” gilt als Wendepunkt in der lateinamerikanischen Musik. Ein weiteres Projekt konnte Selvage mit dem gefeierten Akkordionisten Luciano Maia aufnehmen: “Balaio de Sons”. Luciano Maia ist derzeit der angesehenste Akkordeonspieler im Süden Brasiliens. Sein Engagement führte ihn zu zahlreichen Festivals und Musikprojekten in Brasilien und nach Europa. Auch er ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. In Porto Allegre verwirklichten Selvage und Maia ihr Projekt “Balaio de Sons”, in dem sie alle Einflüsse, Strömungen und Erfahrungen ihrer Instrumente sammeln und zusammenfügen.

Es ist eine großartige Gelegenheit diese Musiker in der Kultur-Kapelle begrüßen und erleben zu dürfen.

8. November, 19:30 Uhr

Vorverkauf: 12,- €,  Schüler und Studenten: 8,- €,  Abendkasse: 15,- €

Mainzer Hofsänger                       - 28.10.2018

Wer die Mainzer Hofsänger erlebt, der verbucht diese Erfahrung meist unter der Kategorie „unvergessliche Ereignisse“.

Kaum ein Chor kann den Menschen aller Generationen so direkt in die Herzen singen wie die Mainzer Hofsänger. Sie begeistern mit ihrem voluminösen Chorklang, strahlenden Tenören und profunden Bässen ihr Publikum bei all ihren Auftritten überall in Deutschland und seit langer Zeit auch schon über die nationalen Grenzen hinaus im fernen Ausland. Über die Jahre hinweg haben sich die Mainzer Hofsänger ein großes und vielseitiges Repertoire angeeignet. Die breite Palette beliebter Melodien und die gekonnten gesanglichen Interpretationen haben die Hofsänger längst zu einem weltbekannten Chor gemacht.

Zusammen mit ihrem guten Partner/Sponsors Lotto Rheinland-Pfalz sind die Mainzer Hofsänger bereits seit Mai 2007 auf einer ganz besonderen Konzertreise quer durch Rheinland-Pfalz unterwegs.
In Limburgerhof geben die Hofsänger im Kultursaal ein exklusives Benefizkonzert für Kapelle im Park.

Kultursaal im Rathaus, Burgunderplatz 2, Limburgerhof

Einlass: 16:30 Uhr
Im Foyer von 15.00 Uhr bis 17.00 Kaffee und Kuchen.
Bürgerbus kann Sie abholen !

Lotto Rheinland-Pfalz und der Kulturverein „Ensemble Park Limburgerhof“ veranstalten dieses großes Benefizkonzert im Kultursaal in Limburgerhof.

XSwingt                                      - 23.09.2018

Xswingt - der Name der Band ist zugleich Programm. Der Swing, die Stilrichtung des Jazz, die mit seinen erfrischenden, lebendigen und treibenden Rhythmen so überaus populär wurde, dominiert im Repertoire der Band. Ihr abwechslungsreiches Programm präsentiert sie mit einer vierstimmigen Bläsersektion bestehend aus Altsaxophon, Tenorsaxophon, Baritonsaxophon und Trompete, einer Rhythmusgruppe aus Kontrabass, Schlagzeug und Gitarre sowie ihrer ausdrucksstarken und vielseitigen Sängerin. 
Die große Spielfreude von Xswingt findet in der Vielzahl der bekannten Standards des „Great American Songbook“ mit frischen Arrangements ihre Ausdrucksmöglichkeiten („The lady is a tramp“, „I get a Kick out of you“, „Straighten up and fly right“, …).
Auch die großen Bossanova-Titel von Antonio Carlos Jobim („Desafinado“, „Corcovado“, …), die sich mit ihren ruhig fließenden Linien und ihrem Harmonienreichtum in das Ohr der Zuhörer einschmeicheln wollen, gehören ebenso zum Programm wie bekannte Balladen („Embraceable you“, „My funny Valentine“, …) und Titel aus dem Jazzblues-Genre.
Die Band lädt Sie in ihrer Jazzmatinee um 11:oo Uhr zu einer abwechslungsreichen, musikalischen Reise mit den großen Evergreens des Jazz ein. Stets im Mittelpunkt des Konzertes stehen Klang und Musik vom Feinsten zum Zuhören und Genießen.

Die Besetzung im Einzelnen :


Adeline Drewer : Gesang


Uwe Stang : Altsaxophon


Marianne Förderer-Münch : Baritonsaxophon


Rainer Renneis : Tenorsaxophon


Thomas Stang : Trompete


Susanne Eberhard : Kontrabass


Ralf Engelhorn : Schlagzeug


Robert Walter : Gitarre

Tag der Kapelle                           - 09.09.2018

Zum zweiten Mal laden wir zu einem großen Familientag in die Kultur-Kapelle ein. Geboten wird ein musikalischer Frühschoppen (11 Uhr) mit dem Palazzo Swingtett und die „Die Selbsthilfegruppe“, legendär in und aus Limburgerhof spielt ab 16 Uhr.

Der Kulturverein bietet Frühschoppen mit Sekt (und mehr). Der Winzersekt, den wir ausschenken, ist ein Riesling brut St. Martiner Baron, goldene Kammerpreismünze und kommt vom Weingut Helmut Schreieck.

Weißwürste von der Limburgerhofer Metzgerei Hardt und Brezeln von der Bäckerei Biewer dürfen nicht fehlen. Nachmittags lädt die Kuchentheke mit selbstgebackenen Kuchen zum Verweilen ein. Für den Kaffeegenuss kommt das bekannte BaristaBike.

Kommen, erleben und genießen Sie den Tag im Park

 

Frauenliebe und -leben               - 24.08.2018

Die bekannten, international gefragten Beate Mewes, Mezzosopranistin, und Karsten Mewes, Bariton, gastieren mit einem Carl-Loewe-Balladenabend in der Kapelle. 

Am Flügel begleitet Werner Heinrich Schmitt, der als Komponist und Pianist mit seiner Klaviersoirée im April in der ausverkauften Kapelle gastierte. Schmitt unterstützt unseren Kulturverein EnPaLi durch seine Vernetzung mit den bekannten Größen der Kulturszene.

Internationale Engagements sorgen nicht nur in Deutschland für die Bekanntheit von Beate Mewes und Karsten Mewes. Durch unterschiedliche Gastverträge zum Beispiel an das Konzerthaus Berlin oder das Staatstheater Mainz sind sie auch bei uns keine Unbekannten mehr. Zum Konzert in der Kapelle kommen beide geradewegs vom Operettensommer-Schönebeck (Vogelhändler). Ein Liederabend wie der Balladenabend in der Kapelle gehört zu ihren favorisierten Auftritten.

 

Info: 

Freitag, 24. August 2018, 19 Uhr

Kapelle im Park, Speyerer Str. 8, 67117 Limburgerhof

 

20,- Euro  (10,- € ermäßigt)

 

VvK: „Tee&Naturkost“ Rief, Speyerer Straße 89   Kartenreservierung: 0176-62 65 23 92

 

Das Konzert wird unterstützt durch Liesenberg Assekuranzmakler für Erneuerbare Energien. 

Musik im Bilderrahmen               - 22.07.2018

Photographische Arbeiten von Adonis Malamos umrahmen das Konzert mit Pia Grutschuis, Alexis Schaff und Jan-Paul Reinke.

Erleben Sie im Bilderrahmen die Geigenvirtuosin Pia Grutschuis mit Stücken von Sarasate und Kreisler, den Kontrabassisten Alexis Scharff mit Opernparaphrasen von Bottesini und mehr. Am Klavier: Jan-Paul Reinke.

Im dritten Teil des Konzertes werden die Musiker im Trion Bottesini die Ehre geben.

Vor dem Konzert und in einer ausgedehnten Pause sowie nach dem Konzert finden Sie Zeit zur Betrachung der Bilder und Gesprächen, auch mit den Künstlern. Herr Malamos wird auch einige Photobände, die er gemacht hat, mitbringen.

 

Info: 

Sonntag, 22. Juli 2018, 11 Uhr, Kapelle im Park, Speyerer Str. 8, 67117 Limburgerhof

 

Artikel von Brigitte Melder

QUARTCHÊTO                            - 13.05.2018

aus dem brasilianischen Süden

Musik wie ein Hauch von Tango, eine Prise Jazz, eine Ahnung von Samba und eine gute Portion traditioneller Tanzmusik – so fühlt es sich an, wenn Julio Rizzo (Posaune), Luciano Maia (Akkordeon), Hílton Vaccari (Gitarre) und Ricardo Arenhaldt (Perkussion) spielen. Das aus dem Süden Brasiliens, aus Porto Allegre, kommende Quatett nennt sich einfach und unverwechselbar „QUARTCHÊTO“.

Bei seinen ersten Tourneen in Deutschland 2012 und 2015 nahm das überbordenden Spiellaune und dem faszinierende Zusammenspiel der vier großartigen Musiker das Publikum gefangen.

Mit ihren Eigenkompositionen, die den argentinischen Chacarera oder Milonga ebenso einbeziehen wie den brasilianischen Vaneirao, Balao oder den Xote loten die Musiker die Grenzen ihrer Instrumente aus und scheuen sich auch nicht vor stilistischen Irritationen.

Jeder einzelne Musiker des Quartetts vermag zu begeistern: Der Saitenhexer und der Perkussionist Ricardo Arenhaldt harmoniert auf das Wunderbarste mit dem Akkordeon des großartigen Luciano Maia , das sich mal sich in Orgel, Mundharmonika und Flöte zu verwandeln scheint. Julio Rizzo schafft einen einfallsreichen, fulminanten Sound, perfekt ergänzt Hilton Vaccari an der Gitarre das Team.

Dazu die Rheinpfalz (Walter Falk, 2. Mai 2012):

„Das Quartett spielt auf wie eine Big-Band, und die vier erweisen sich als Meister der Synkopen. Das klingt wie ein Ozean aus Sound ... Und den Kopf voller herrlicher Melodien haben die vier Brasilianer sowieso. Frenetischer Beifall.“

 

 

„Argentinischen Abend“               - 28.4.2018

Ein „Argentinischen Abend“ lockt mit Tangos und Tapas verbunden mit der Geschichte des Tangos in die Kapelle Limburgerhof. Gast ist das Münchener Tango-Quintett „Baldosa Floja“mit der Besetzung Klavier, zwei Geigen, Kontrabass und Bandonium. „Baldosa Floja“ - die wackelige Bodenfliese“ oder der „Stolperstein“ - steht für den Zauber des Augenblicks, für das Unerwartete des Lebens, für ein Innehalten. Die Musiker feiern den traditionellen Tango Argentino, finden in ihm aber auch die Quelle künstlerischer Gestaltung. 
In lockerer Atmosphäre führt das Ensemble sein Publikum im Konzert durch das Buenos Aires um 1900, der 30er, 50er Jahre bis hin zu den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts. Durch das abwechslungsreiche Repertoire und Erläuterungen zu verschiedenen Tango-Stilen und Komponisten entführt das Ensemble sein Publikum für den Moment eines Konzerts in die zauberhafte Welt des Tango.

"An meine Frau" - Klavier-Soirée  -  7.4.2018

Musikalisches Leuchtfeuer im Advent Benefizkonzert mit "Alpha&Omega" 1.12.2017

Eine gelungene Einstimmung auf den Advent erlebten die Besucher der Veranstaltung in der Kapelle im Park.

Eine durch „Master-Light“ in stimmungsvolles Licht getauchte Kapelle war durch den ganzen Park zu sehen.

Die Kapelle erschien in grün und blau; die Front umspielt blau, grün und gelb. Einige Bäume an der Kapelle leuchteten und große dekorative Sterne erschienen in den Blättern.

Vom Lichterglanz umhüllt luden Glühwein und frische Waffeln zum Plaudern und Wohlfühlen ein. So eingestimmt füllten die Besucher die Kapelle bis auf den letzten Platz. 

Ansgar Schreiner und sein Vokalensemble „Alpha&Omega“ sangen Werke von den Anfängen der Mehrstimmigkeit über Georg Philipp Telemann, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Edward Grieg zu Adolph Adam, Amanda McBroom, John Rutter und Tallis&Ken&Weber. 

Es wurde auch zum Mitsingen eingeladen. Schön aufgeteilt war das Programm in drei Teile: „Aufbruch in eine neue Zeit“ und „Glaubensfreude in der Musik“. Im dritten Teil „Musikalische Winterwanderung“ begleitete Ansgar Schreiner einige Werke auf der neuen Orgel in der Kapelle. Gemeinsam gesungen wurde „Macht hoch die Tür“.

Mystisch in Mönchsgewändern ließen die SängerInnen das erste Lied, den Psalm „Rorate Caeli“, aus dem Hintergrund erklingen und zogen dann durch das Publikum in den Chorraum. Im Wechsel zu den Psalmversen sang das Publikum das Adventslied „O Heiland, reiß die Himmel auf“. Variantenreich und schön ließen die SängerInnen ihre Stimmen erklingen und nahmen die Zuhörer mit in den Advent. In einer wohl durchdachten Moderation stimmten Mitglieder des Chores das Publikum vor jedem Teil auf die Musik ein. So erfuhren sie, dass der Verein EnPaLi mit dieser ersten Veranstaltung in eine neue Ära der Kapelle startet. Am Schluss überreichte Ansgar Schreiner dem 1. Vorsitzenden Armin Moser ein Couvert mit Spenden für die Orgel von den SängernInnen „Alpha & Omega“. Sichtlich bewegt dankten die Vorsitzenden Armin Moser und Christian Wahl den SängernInnen.

Das ausverkaufte Benefizkonzert war ein voller Erfolg und ein toller Auftakt der Veranstaltungen in der Kapelle. 

Tag der Kapelle  -  10. Sept. 2017

Limburgerhofer feiern und genießen ihren Park

Sonntag, 10. September, am Wochenende nach dem Straßenfest, wieder strahlender Sonnenschein und ein Fest. Diesmal an der Kapelle im Park. 
Der gemeinnützige Verein „Ensemble Park Limburgerhof“, der die Kapelle von der Neuapostolischen Kirche kaufte, konnte erstmalig zu einem Fest rund um die Kapelle im Freien einladen. Die Kapelle präsentierte im Innern den Saal mit schönen stimmungsvollen Beleuchtungseffekten, von „Master Light“ ausgestattet, dazu die Garderobe, Toiletten, und ehemalige Sakristei, das 1. OG mit einem großen schönen Raum. Und alles ist tiptop, weil Herr und Frau Schönknecht die Kapelle und das Grundstück immer gepflegt haben. Auf die Frage, ob wir schon renoviert haben, kommt nur die Antwort: nein, so schön und in so gutem Zustand durften wir die Kapelle kaufen. 

Insgesamt kamen etwa 400 Gäste sichtlich neugierig und erwartungsvoll zur Kapelle. Natürlich viele Limburgerhofer, aber auch Gäste aus Neuhofen, Waldsee, Speyer oder Otterstadt und Schifferstadt. Es hatte sich herumgesprochen, dass es hier etwas zu feiern gab.
Mit Kaffee vom Cafémobil, Sekt oder Saft und leckerem selbstgebackenem, gespendeten Kuchen, von einem tollen Team ausgegeben, genossen alle den schönen Tag. Nochmals sei hier den Kuchenbäckerinnen herzlich für die tatkräftige Unterstützung gedankt.
Unterhaltung mit Musik kam von der Band Regenbogen Mutterstadt um 11 Uhr, die die Hörer begeisterte. Danach sorgte Marius Hardt mit seinen Liedern, die er auf der Gitarre begleitete, für die gute Stimmung. Als um 16 Uhr die Selbsthilfegruppe, ebenfalls in Limburgerhof sehr beliebt, auftrat und mitriss, hatte sich das Publikum wieder gewandelt. Verteilt über den Tag waren Jung und Alt, junge Familien, alle Generationen vertreten und fühlten sich sichtlich wohl. So kann man einen Spätsommertag genießen!
Viele Gespräche, kurze Ansagen des Vorstandes, der sich mit Namensschildern und Blumen zu erkennen gab, Erklärungen zur Geschichte und zur Zukunft ob in der Kapelle bei der Besichtigung oder beim Kaffee draußen an den Tischen, alle waren sich einig: an und in der Kapelle ist ein guter Platz zu gemeinsamem Treffen, in familiärer Atmosphäre, da fühlen sich alle zu Hause und wohl. 

Es gab darüber hinaus Informationen, Anmeldeformulare und einen Aufsteller mit der Ankündigung der ersten Veranstaltungen: am Freitag vor dem 1. Advent stimmt „Alpha&Omega“ unter der Leitung von Ansgar Schreiner auf den Advent ein. Im neuen Jahr wird es im Februar ein Klavierkonzert mit Werner Schmitt, Pianist und Hochschullehrer in Mannheim, geben. Am 28. April folgt eine Tangoveranstaltung.
Im Saal standen zwei Spendenboxen, in die auch schon der ein oder andere Schein gelangte. Zum einen wird für eine Orgel des in Neuhofen lebenden, inzwischen fast 94 Jahre alten Orgelbauers Werner Owart gesammelt. Sein letztes Opus soll in der Kapelle Aufstellung finden und den Saal wieder mit einer Orgel ausstatten. Seinen Wunsch greifen wir gerne auf. Zum anderen benötigt ein Saal auch einen schönen Flügel, der das richtige Format hat. Das ist teuer.
Alles in allem war der 10. September, der „Tag der Kapelle“ ein gelungener Start für die neue Bestimmung dieses für Limburgerhof geschichtsträchtigen Ortes.

Django Reinhardt meets SonntagsChor RLP

„Kapelle trifft Kultur“  -  Samstag, 4. März 2017
Konzert im Kultursaal Limburgerhof 

Django Reinhardt & Band im Konzert mit SonntagsChor RLP

Um die Veranstaltungen in der Kapelle zu unterstützen, fand dieses großartige Konzert am 4. März im Kultursaal statt. Lotto Rheinland-Pfalz ermöglichte „Ensemble Park Limburgerhof“ die Realisierung dieser außergewöhnlichen Veranstaltung.
Django Reinhardt mit seiner Band verkörpert den Jazz und die Swing-Ära der 30er Jahre. Er führt das Erbe seines legendären Vorfahren, Namensvetters, Franzosen und Begründers dieses europäischen Jazzs Django Reinhardt weiter. Den Aufstieg gelang Django Reinhardt, geb. 1910 und gest. 1953, indem er einen neuen Musikstil aus dem New-Orleans-Jazz, dem französischen Walzer (valses musettes) und seiner eigenen Sinti und Roma-Musik schuf: den Zigeuner- oder Gipsy Swing. Damit wurde er zum Inbegriff des europäischen Jazz, dem eine bis heute erfolgreiche Musikerdynastie folgte. Akkordeffekte und Stimmungen wie in der modernen Klassik eines Debussy oder Ravel verband er mit enormem harmonischen Verständnis, Technik und rhythmischem Sinn. Sein Instrument war die Gitarre. Alles, was Rang und Namen hatte in der Jazz-Szene pilgerte nach Paris, um mit Django zu spielen. 
Der heutige Django Reinhardt – er stammt aus der deutschen Linie, aus Koblenz - wird diesem Ruf gerecht. Er verköröert erfolgreich den Stil des legendären Django Reinhardt. Das gelingt ihm, weil er ebenfalls den traditionellem Stil des Jazz mit späteren Musikstilen verbindet. Dabei ist der Koblenzer Django Reinhardt in erster Linie Sänger; die Gitarre spielt er bei Auftritten mit seine Brüdern. Heute wie damals kommen die Reinhardts mit Musik im Blut auf die Welt.

Eine großartige Ergänzung brachte der Auftritt des SonntagsChors RLP, der sich im Oktober 2016 den Titel „Meisterchor Rheinland-Pfalz“ ersungen hat. Diesen Titel trägt er nun fünf Jahre. 
Als SWR-SonntagsChor gegründet begleitete er zahlreiche, prominent besetzte Rundfunk- und Fernsehproduktionen des SWR.
Hauptaugenmerk des bisher einzigen landesweiten Auswahlchor liegt in eigenen Konzerten und Projekten.
Der SonntagsChor ist bekannt durch sein soziales Engagement. 
Als musikalischer Partner der SWR-Kinderhilfsaktion „Herzenssache“ oder als Konzertpartner der „Initiative Kinderglück“ der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung sowie in Konzerten mit Chören, Gästen aus den Kreis-Chorverbänden tritt der SonntagsChor für soziale Zwecke auf. Die Sängerinnen und Sänger des rheinland-pfälzischen Konzert- und Leistungschores verstehen sich als musikalische Botschafter des Chorverbandes und von Rheinland-Pfalz. 

Bereits um 15 Uhr lud ENPALI (Ensemble Park Limburgerhof) im Foyer zu Kaffee und Kuchen. Die exklusive Kuchentheke mit selbstgebackenen Kuchen wurde vom Basarteam Limburgerhof betreut, das gerade sein 20 jähriges Jubiläum feiern konnte. Das war eine phantastische Unterstützung für den guten Zweck.
In der Pause wurde Sekt des Weinguts Franz Weber und Sohn aus Flemlingen angeboten. Dazu gibt es Laugengebäck der ortsansässigen Bäckerei Biewer.

Infostand „Ensemble Park Limburgerhof“

Am Infostand des Vereins „Ensemble Park Limburgerhof“ standen die Vorstände zum Gespräch und Gedankenaustausch zur Verfügung. 
Außermusikalischer Höhepunkt war die Überreichung des Schecks durch einen Vertreter/in von Lotto Rheinland-Pfalz an den Vorsitzenden Herrn Moser von Ensemble Park Limburgerhof.

 

Lotto Rheinland-Pfalz und „Ensemble Park Limburgerhof“, jüngster Kulturverein in Limburgerhof, veranstalteten dieses großes Benefizkonzert im Kultursaal in Limburgerhof.

Anlass war ein relativ unscheinbares Gebäude, die Kapelle im Park von Limburgerhof mit ihrer bedeutenden Historie für den Ort. 1911 als Simultankirche für den Gottesdienst der katholischen und evangelischen Christen erbaut, war sie viele Jahre Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens. Sie präsentiert den historischen Kern Limburgerhofs gemeinsam mit Schlösschen und Turm in dem kleinen Park, in den sie hineingebaut wurde. Die Kapelle im Park, im klassizistischen Stil des Schlösschens erbaut, wurde später an die Neuapostolische Kirche verkauft. Seit fast vier Jahren steht sie nun leer und zum Verkauf. 

Um die Kapelle zu kaufen und den Park mit seinen drei Gebäuden zu komplettieren und zusammen zu halten, hat sich 2015 der gemeinnützige Verein „Ensemble Park Limburgerhof“ aus engagierten Bürgern Limburgerhofs gebildet. Die Kapelle soll ein öffentlicher Treffpunkt für Konzerte,Vorträge und mehr werden.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei